Hausratversicherung: Regelmässige Überprüfung ist Pflicht

Policenschreck - Thomas Renker - Versicherungsmakler in Rüsselsheim -Policenschreck  KFZ Versicherung Werkstattbindung
Bild: Adobe Stock / Industrieblick

 

Die Hausratversicherung ist eine der am meisten abgeschlossenen Versicherungen in Deutschland, sogar noch vor der - meiner Meinung nach - viel wichtigeren Privathaftpflichtversicherung. Eine Hausratversicherung ersetzt den beschädigten oder verlorenen gegangen Hausrat nach einem Brand, einem Leitungswasserschaden, Sturm/Hagel oder einem Einbruchdiebstahl.

 

Meist wird diese Versicherung in frühen Jahren abgeschlossen und dann viele Jahre weiter, ohne dass der Vertrag regelmässig überprüft und angepasst. Vielleicht denken Sie sich jetzt: "So schlimm wird das schon nicht sein, wenn man sich da nicht regelmässig drum kümmert - Was kann da schon passieren?"

 

Wird bei grober Fahrlässigkeit gezahlt?

 

Ein schönes und nicht weit hergeholtes Beispiel aus der Praxis: Um das Wohnzimmer in der Adventszeit schön stimmungsvoll zu gestalten, stellen Sie eine Kerze auf dem Tisch auf. Sie öffnen kurz das Fenster, um etwas Durchzulüften. Während Sie nur kurz in den Keller gehen, um Vorräte hereinholen, fällt die Kerze durch einen Windstoss um und setzt die Tischdecke in Brand. Als Sie wieder in das Wohnzimmer kommen, stellen Sie fest, das der Tisch, auf dem die Kerze stand in hellen Flammen steht. Die alamieren die Feuerwehr, die nach kurzer Zeit vor Ort ist und Ihr Haus vor Schlimmeren bewahrt. Allerdings ist das Wohnzimmer mit der kompletten Einrichtung vernichtet: Ein Schaden von 30.000 €.

 

Wenn Sie bisher nicht wussten, was es mit dem Einwand bei grober Fahrlässigkeit auf sich hat, dann werden Sie es jetzt erfahren: Die Versicherung wird Ihr Verlassen des Wohnzimmers und das aufsichtslose Abrennen einer Kerze als grob fahrlässig einstufen und nach Schwere des Versäumnisses die Schadensleistung kürzen.

 

Billig kann schnell teuer werden...

 

Auch heute noch findet man in so manchem günstigen Basistarif die oben beschriebene Klausel. In dem oben beschriebenen Fall wäre der günstige Tarif sehr teuer erkauft. Aber nicht nur in Basistarifen finden sich diese Klausel, auch in älteren Tarifen, die ein größeres Leistungsvolumen haben, kann Ihnen das passieren, da es früher wenige Anbieter gab, die auf den Einwand bei grober Fahrlässigkeit verzichteten.

 

Versicherungssumme zu niedrig

 

Auch ein Klassiker in diesem Bereich: Die zu niedrige Versicherungssumme. Wie oben beschrieben, wird die Hausratpolice früh abgeschlossen, meist beim Einzug in die erste Wohnung und dann nochmal angepasst, wenn man mit dem Lebenspartner zusammenzieht - und dann passiert viele Jahre nichts mehr. Sie vergrößern Ihren Hausstand, dessen Wert natürlich wächst. War Ihnen bewusst, dass die Versicherung im Schadensfall anteilsmässig die Entschädigung kürzt - je nach Höhe der Unterversicherung? Ein schönes Beispiel finden Sie in diesem Blogbeitrag.

 

Einmal abgeschlossen, nie angepasst: Die Statistik zeigt es
Einmal abgeschlossen, nie angepasst: Die Statistik zeigt es

Auf der sicheren Seite: Verträge mit Leistungsupdate-Garantie

 

Mittlerweile gibt es viele Anbieter, die Verträge im Angebot haben, bei denen Sie eine Garantie haben, dass Leistungsverbesserungen auch für Ihren alten Vertrag gelten. Das entbindet allerdings nicht davon, regelmässig die Versicherungssumme zu überprüfen. Das obliegt dann Ihnen als Kunde oder Ihrem Makler oder Vertreter. Als Faustformel gilt: mit 650 Euro pro QM liegt man bei einem durchschnittlichen Haushalt oftmals richtig.

 

 

Oft vergessen: Wertsachen

 

Als Wertsachen gelten etwas Bargeld, Schmuck, Briefmarken, Pelze, Kuss und Antiquitäten. Die Entschädigungsgrenze für Wertsachen liegt oft bei 20% der vereinbarten Versicherungssumme und kann auch in einem durchschnittlichen Haushalt zu gering sein. Auch hier gilt: Um eine regelmässige Überprüfung der Versicherungssumme und des Wertsachenanteils kommen Sie nicht herum.

 

Expertentipp: Dokumentieren Sie Ihren Hausrat 

 

Neben dem Aufbewahren von Rechnungsbelegen macht auch das Fotografieren des Hausrats Sinn: Insbesondere bei teuren und seltenen Gegenständen, die sich nicht so einfach nachkaufen lassen, helfen Sie sich und der Versicherung im Schadensfall. Bewahren Sie diese Belege, Kopien und Fotos allerdings nicht in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung auf; im Brandfall können diese Unterlagen verloren gehen. Deponieren Sie die Unterlagen bei Freunden oder Ihren Kindern, oder machen es so wie ich: Alles digital in einer Cloud speichern - so geht nichts verloren und im Schadensfall haben Sie alles schnell zur Hand.

 

Fazit: Viele Hausratpolicen sind alt - das Bedingungswerk nicht aktuell und die Versicherungssumme zu niedrig. Lassen Sie es nicht soweit kommen und Ihre vertrage regelmässig überprüfen. 

 

Weitere Informationen:

 

 


Sie haben eine Frage oder haben Interesse an einem Angebot?

Nutzen Sie einfach das Kontaktformular.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Adresse


Bahnhofstraße 28

65428 Rüsselsheim

Kontakt


Telefon  06142-953 973 61

Fax         06142-953 973 69

Mail        info@policenschreck.de

Interesse? Machen Sie einen Terminvorschlag!