Haftpflicht für Mietzi, Bello und Co

Die Deutschen sind Tierfreunde: Rund 30 Millionen Haustiere gibt es in deutschen Haushalten. Neben den "Klassikern" Hund, Katze und Meerschweinchen halten aber manche Leute auch exotische Tiere wie Schlangen oder Echsen. Braucht man für Haustiere eine Haftpflicht und wie sieht es mit den Exoten aus? Mein heutiger Blogbeitrag klärt auf:

 

Eine Haftpflichtversicherung kommt für Schäden auf, die man einem anderen Menschen zufügt. Allerdings können nicht nur wir für einen solchen Schaden sorgen, sondern auch unsere Haustiere: Die Katze, die mit ihren Krallen Nachbars Auto verkratzt oder der Hund, der einen Fahrradfahrer beisst. Für diese Schäden muss dann der Halter der Tiere aufkommen - blöd nur, wenn man keine entsprechende Haftpflichtversicherung hat, denn nicht alle Hausgenossen, die in deutschen Haushalten zu finden sind, sind standardmässig auch in der Privathaftpflicht miteingeschlossen.

"Zahme" Haustiere: in der Privathaftpflicht eingeschlossen

 

Fein raus sind die Halter von "zahmen" Haustieren wie Katzen, Vögel, Fische oder Kleinnager: Diese Tiere sind in der Privathaftpflicht inkludiert - für sie benötigt man keinen separaten Vertrag. Hierbei ist es im übrigen unerheblich, ob die Katze Freigänger oder eine reine Wohnungskatze ist: bei beiden wird geleistet. Scheuchen Sie allerdings Ihren Stubentiger absichtlich auf die Straße und es kommt zu einem Unfall, kann die Versicherung die Leistung wegen Vorsatz verweigern.

 

Für Hunde: Extra Hundehalterhaftpflicht

 

Für Hunde gelten andere Spielregeln: Für sie benötigt der Halter eine separate Hundehalterhaftpflicht. In manchen Bundesländern ist der Abschluss eines solchen Vertrages sogar vorgeschrieben; So muss der Hundehalter in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Berlin, Thüringen und Sachsen-Anhalt obligatorisch einen solchen Vertrag abschliessen, in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und Brandenburg gilt dies nur für gelistete "gefährliche Hunde". Mecklenburg-Vorpommern schreibt hingegen für beide Fälle keine Versicherung vor.

 

Exoten wie Schlangen nicht in der Privathaftpflicht inklusive

 

Etwas anders sieht es bei Exoten wie Schlangen oder Echsen aus. In den Standard-Tarifen der Anbieter sind diese Tiere nicht miteingeschlossen.Hierfür benötigen Sie in der Regal einen extra-Baustein, um für Schäden, die diese Tiere verursachen, abgesichert zu sein. Hierunter fallen beispielsweise auch die Suchkosten, wenn der Schlange aus dem Terrarium verschwunden ist und Haus und Umgebung abgesucht werden muss.

 


Fazit: Zahme Haustiere wie Katzen, Meerschweinchen und Vögel sind automatisch in der Privathaftpflicht mitversichert. Hunde benötigen eine separate Hundehalterhaftpflicht, die in einigen Bundesländern sogar vorgeschrieben ist. Exoten wie Schlangen oder Echsen müssen über einen separaten Baustein in die Privathaftpflicht eingeschlossen werden; allerdings wird dies nicht von allen Versicherern angeboten.

 

weitere Informationen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Adresse


Bahnhofstraße 28

65428 Rüsselsheim

Kontakt


Telefon  06142-953 973 61

Fax         06142-953 973 69

Mail        info@policenschreck.de

Interesse? Machen Sie einen Terminvorschlag!