· 

Missgeschick im Urlaub: Wie Schäden am Ferienhaus abgesichert sind

Der Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Kommt es allerdings im Urlaubsdomizil zu einem Missgeschick, durch dass das Ferienhaus, das Hotelzimmer bzw. das Inventar beschädigt wird, ist die Erholung auf einen Schlag weg, denn nicht jede Haftpflichtversicherung greift in diesem Fall...

 

Einmal nicht aufgepasst und im Hotelzimmer den Fernseher vom Sideboard gestossen. Erster Gedanke: "Ich hab ja eine Haftpflicht"... Böses erwachen, wenn man dann seine Versicherung kontaktiert und feststellt: Geliehene oder gemietete Dinge sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Im übrigen gilt dies auch für die vom Nachbar geliehene Bohrmaschine.

Aus diesem Grund sollte man vorsorglich einen Tarif wählen, der gemietete oder geliehene Sachen miteinschliesst; ist nicht viel teurer und erspart im Fall der Fälle viel Ärger.

 

Schäden an gemieteten Gebäuden sind versichert

 

Etwas anders sieht es aus, wenn das Ferienhaus oder das Hotelzimmer beschädigt werden: Schäden an gemieteten oder gepachteten Gebäuden sind versichert. Setzt man also im Hotel aus Versehen das Zimmer unter Wasser oder beschädigt im Ferienhaus die Tür, ist dies versichert.

 

Alles was nicht fest verbaut ist, ist Inventar

 

Deswegen aufgepasst: Alles was mit dem Gebäude fest verbaut ist, zählt als Gebäudebestandteil und ist versichert. Alles andere ist Inventar und muss gesondert miteingeschlossen werden.

 

Ihr benötigt Beratung zum Thema Haftpflichtversicherung? Hier geht es zu den weiteren Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0