· 

Was sich 2019 für Versicherungskunden ändert

Auch das Jahr 2019 bringt einige interessante und wichtige Änderungen mit - Den Überblick bekommt Ihr hier:

 

1. Arbeitgeber bezuschussen Betriebsrenten 

Zahlen Arbeitgeber einen Teil ihres Bruttolhns in eine betriebliche Altersvorsorge ein, besteht ab 1.1.2019 Anspruch auf Zuschuss vom Arbeitgeber: 15% muss der dazugeben. Allerdings gilt dies vorerst nur für Neuverträge, bei Altverträgen gibt es den Zuschuss erst ab 2022.

 

2. Entlastung von Betriebsrenten aus Pensionskassen

Alle Arbeitgeber, die nach dem Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis weiter alleine in eine Pensionskasse eingezahlt haben, müssen ab 2019 für die Leistungen aus dieser Pensionskasse keine Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung mehr abführen. Wurden in den vergangenen vier Jahren zuviel Beiträge bezahlt, müssen diese Rückerstattet werden.

3. Höherer Steuerabzug bei Basisrenten

Auch 2019 steigt der Betrag , der vom Finanzamt als Sonderausgaben anerkannt wird an: Ab dem 1.1. sind 88% der gezahlten Beiträge zur Basisrente abzugsfähig. Zum anderen steigt auch der Höchstbetrag zur Basisrente.

 

4. Mehr und bessere Informationen vor Vertragsabschluss

Ab Januar 2019 müssen Anbieter von Versicherungen ihren Kunden neue Informationsblätter bereitstellen. Somit soll sichergestellt werden, dass der Versicherungskunde einen schnellen und umfassenden Überblick über unterschiedlichen Versicherungen erhält. Die Informationsblätter sind alle gleich aufgebaut und enthalten Informationen zu:

  • Art der Versicherung
  • Laufzeit
  • Umfang der versicherten Risiken
  • Höhe und Zahlungsweise des Versicherungsbeitrages

5. Streichung von staatlichen Nothilfen von Hochwasseropfern in Bayern

Ab 1. Juli 2019 gewährt Bayern keine staatlichen Soforthilfen nach Unwetterkatatsrophen. Diese Entscheidung folgt auf die Zunahme von Wetterextremen in den vergangenen  Jahren. Die normale Wohngebäudeversicherung leistet nicht bei Überschwemmungen oder Lawinen und Murenabgängen. Dieser Schutz muss zusätzlich über die Elementarschadenversicherung abgedeckt werden.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0