· 

Gratis-Tipp: Vorsicht, wenn Sie im Ausland zum Arzt geschickt werden

Ein Vorteil in der EU ist unter anderem, dass ambulante und stationäre Behandlungen üblicherweise von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden. Allerdings gibt es Ausnahmen: So werden z.B. nur Kosten in der Höhe erstattet, wie bei einer Behandlung in Deutschland angefallen wären.

Problematisch wird es, wenn Ihr beispielsweise von Hotelpersonal oder der örtlichen Touristeninformation zu einem Privatarzt oder einer Privatklinik geschickt werdet, die nicht mit der heimischen GKV abrechnet. Diese Kosten werden nicht erstattet. Die Erstattung solcher Behandlungskosten erfolgt nur durch eine Auslandsreise-krankenversicherung. Wer also auf Nummer sicher gehen will, investiert 9 Euro pro Jahr und ist auf der sicheren Seite.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0