· 

Weltweit mehr Tote durch Selfies als durch Haiattacken

Eigentlich kein richtiges Versicherungsthema, aber trotzdem irgendwie doch: Laut einer Studie der indischen Zeitschrift "Journal of Familiy Medicine and Primary Care" starben zwischen 2011 und 2017 weltweit mindestens 259 Menschen bei Selfie-Shootings. Im gleichen Zeitraum kamen 50 Personen bei Hai-Angriffen ums Leben.

 

Interessanterweise kam der Großteil dieser Personen in Indien ums Leben; nämlich 159 Personen. Aus diesem Grund wurden sogar in der indischen Großstadt Mumbai Selfie-Verbotszonen eingerichtet. 

Auf Platz zwei der "Tod-durch-Sefie-Rangliste" liegt im übrigen Russland. Auf Rang drei folgen die USA, wobei hier die Todesursache beim Selfie-Schiessen fast schon sarkastisch und markaber ist: Die Menschen erschiessen sich beim Selfie-Shooting aus Versehen mit ihren eigenen Waffen...

 

Was insgesamt auffällt: Obwohl Frauen mehr Selfies als Männer schiessen, sind drei Viertel der Toten männlich.

Insgesamt die häufigste Todesursache bei Selfie-Opfern: Der Sturz in die Tiefe.

Thomas Renker - Versicherungsmakler aus Rüsselsheim am Main - Versicherungen Rüsselsheim

Kommentar schreiben

Kommentare: 0