· 

Und wieder einer weniger: Aus Aachen-Münchener wird Generali

Und wieder gibt es einen Namen weniger auf dem deutschen Versicherungsmarkt: Die Marke "AachenMünchener" wurde mittlerweile eingestellt. Neben "Hamburg-Mannheimer", "Volksfürsorge", "D.A.S", "Victoria" ein weiterer traditionsreicher Name, von dem wir uns verabschieden müssen...  

Mittlerweile dürften die letzten "AM"-Fahnen eingeholt sein und vor den Direktionen die roten Generali-Flaggen wehen: Die Generali-Deutschland hat ihre Tochter AachenMünchener Sachversicherung in Generali Deutschland Versicherung umbenannt. Die Leben-Sparte der AM wird hingegen erst im Frühjahr in Generali Deutschland Lebensversicherung umbenannt.

Hintergrund sind Umstrukturierungen des italienischen Versicherungskonzerns. Darüber hinaus hatte die Generali bereits ihre eigene Lebensversicherungssparte in "Proxalto" umbenannt und das Unternehmen "Viridium" verkauft.

Bild: Aachen-Münchener Versicherung
Bild: Aachen-Münchener Versicherung

Für die Kunden der AachenMünchener ändert sich aus dem Logo und Name nichts: Sie werden weiterhin exklusiv von den Vermögensberatern der DVAG betreut. Für Generali-Kunden hingegen heißt es Abschied nehmen: Sie werden in Zukunft Produkte der Dialog-Versicherung im Versicherungsordner haben - Auch die Dialog-Versicherung ist eine Marke der Generali, die bisher hauptsächlich von Versicherungsmaklern vermittelt wurde.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0