· 

Glück gehabt: Bund entschädigt Thomas-Cook-Urlauber

Nachdem sich in den vergangenen Wochen bereits abgezeichnet hatte, dass die 110 Millionen Haftungssumme, mit denen Thomas Cook Deutschland versichert war, nicht ausreichen würde, übernimmt jetzt der Bund die Differenzkosten. Somit dürfte jeder Thomas-Cook-Pauschalurlauber sein Geld zurückbekommen.

Versicherungsmakler Rüsselsheim - Rüsselsheim Versicherungsmakler - Versicherungsmakler Groß-Gerau

Thomas-Cook-Pauschalurlauber können aufatmen: Sie werden aller Voraussicht nach nicht auf den Kosten ihrer aufgrund der Insolvenz des Reisekonzerns ausgefallenen Reisen sitzen bleiben. Grund dafür ist die Zusage des Bundes, die Differenz zwischen der Haftungssumme der Insolvenzschutzversicherung von 110 Millionen und den tatsächlich angefallenen Kosten von mehr als 287 Millionen Euro.

 

Grund für die Großzügigkeit des Bundes dürfte sein, dass man eine EU-Richtlinie nicht richtig umgesetzt hat, indem man die Haftung auf 110 Millionen Euro begrenzt hat. Dass dies bei einer richtig großen Pleite nicht ausreicht, hat man jetzt im Fall Thomas Cook gesehen und möchte da vermutlich Klagen aus dem Weg gehen.

 

Man kann jetzt davon ausgehen, dass die Bundesregierung dieses Gesetz ändern wird, um einen Folgefall zu vermeiden. Wie die Entschädigung der Thomas-Cook-Kunden genau ablaufen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0