· 

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung - Was muss man beachten ?

Wer krank ist und nicht arbeiten kann, muss sich krank melden- Aktuell benötigt man dazu noch die "Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung", manchmal auch "gelber Schein" genannt. Was man hierbei beachten und wissen muss, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

 

Versicherungsblog - Rüsselsheim Versicherungsmakler - Versicherungen Rüsselsheim - Versicherungsmakler groß-Gerau - Versicherungsmakler Rüsselsheim

Als Arbeitnehmer könnt Ihr nicht einfach selber bestimmen, dass Ihr krank seid. Dazu müsst Ihr zum Arzt, der Euch die Arbeitsunfähigkeitsbescheingung ausstellt. Dieser Nachweis muss beim Arbeitgeber eingereicht werden, damit Dein Arbeitgeber offiziell weiß, dass Du krank bist und nicht arbeiten kannst und wie lange dieser Zustand andauert. Der Nachweis ist auch deshalb wichtig, damit Du die Lohnfortzahlung durch Deinen Arbeitgeber erhältst.

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wird als Erstbescheinigung ausgegeben, wenn man erstmals an einer Krankheit innerhalb der lezten sechs Monate erkrankt ist. Eine Folgebescheinigung erhält man, wenn man länger krank ist, als in der Erstbescheinigung angegeben.

 

Neue Regelung ab 2021

 

Der gelbe Schein hat wohl bald ausgedient; ab 1.1.2021 soll das ganze elektronisch laufen; wie das ganze ab 2021 funktionieren soll ist allerdings aktuell noch nicht bekannt.

 

Was muss ich machen, wenn ich krank bin?

 

Folgende Schritte solltest Du einhalten, wenn Du krank bist:

 

  • Sofort krank melden - Informiere Deinen Arbeitgeber schnellstmöglichst - Ein Telefonanruf langt. 
  • zum Arzt gehen - Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Arzt, damit er Ihnen die "AU" ausstellt.
  • AU an Arbeitgeber schicken - Vom Arzt bekommt Ihr die AU, die Ihr sofort beim Arbeitgeber einreicht - wartet hier nicht zu lange - spätestens nach drei Tagen sollte die Bescheinigung dem Arbeitgeber vorliegen.
  • AU bei der Krankenkasse einreichen - Einen der Durchschläge müsst Ihr bei Eurer Krankenkasse einreichen - entweder vorbeibringen oder per Post schicken. Ab 2021 entfällt dies.

Was sollte man sonst noch zum Thema Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wissen ?

 

Der ein oder andere ist vielleicht etwas schusselig und vergisst, die AU beim Arbeitgeber einzureichen. Ist das schlimm? Nun ja, kommt drauf an... 

 

Der Arbeitgeber hat das Recht, für die Zeit, für die keine AU vorliegt, den Lohn einzubehalten. Sollte nach Nachfrage die AU immer noch nicht vorliegen, kann der Arbeitgeber sogar eine Kündigung aussprechen. Bitte vergesst nicht, die AU bei der Krankenkasse einzureichen.

 

Was passiert, wenn ich im Urlaub krank werde ?

 

Eine der blödesten Dinge, die passieren können: Im urlaub krank werden. Da Krankheitstage nicht auf den Jahresurlaub angerechnet werden (§9 Bundesurlaubsgesetz), solltet Du, wenn Du im Urlaub krank wirst, Deinen Arbeitgeber informieren. Befindest Du Dich im Ausland, MUSST Du Dich bereits am ersten Tag krank melden. 

Du solltest auch direkt am ersten Tag der Erkrankung zum Arzt gehen, da Dir sonst Urlaubstage verloren gehen. gehst Du erst am zweiten Tag, fehlen Dir am Ende zwei Urlaubstage.

 

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung rückwirkend ausstellen - kein Problem, oder ?

 

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen dürfen nicht rückwirkend ausgestellt werden. Das haben die Krankenkassen in den Arbeitsunfähigkeitsrichtlinien festgelegt. Allerdings haben Ärzte einen Spielraum von maximal drei Tagen - allerdings bei gewissenhafter Prüfung. Diese rückwirkende Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist allerdings nur unter erschwerten Bedingungen möglich und sollte eine Ausnahme darstellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0