· 

Um die Ecke gedacht: Die BU für Schüler und Studenten als Anwartschaft für die Existenzabsicherung im Berufsleben

Beschäftigt man sich als Versicherungsmakler mit dem Thema BU wird man schnell feststellen, dass viele Kunden, für die diese Absicherung in Frage kommt und die sich dafür interessieren, gesundheitlich vorgeschädigt sind und deshalb diesen Schutz nur zu uninteressanten Konditionen bekommen. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich schon früh mit dem Thema zu beschäftigen und von der Sichtweise etwas anders an die Sache ran zu gehen.

 

In der privaten Krankenversicherung (PKV) gibt es die Möglichkeit einer sogenannten Anwartschaft. Mittels einer Anwartschaft kann man sich Gesundheitszustand und/oder Eintrittsalter für eine PKV sichern. 

 

So ein Modell gibt es leider aktuell für Berufsunfähigkeitsversicherungen (BUV) nicht - jedenfalls nicht offiziell.

Um dem in der Einleitung beschriebenen Problem aus dem Weg zu gehen, muss man etwas um die Ecke denken.

 

BU für Schüler und Studenten als Anwartschaft

In der Tat gibt es doch eine Möglichkeit, sich Gesundheitszustand und Eintrittsalter bei einer BUV frühzeitig zu sichern -  Die Lösung heißt Schüler-BUV.

Denn auch wenn man noch keinem "richtigen" Beruf nachgeht, kann man eine BUV abschließen - und das geht auch für Schüler und Studenten.

Und da insbesondere Schüler und auch viele Studenten nichts bis wenig verdienen, muss da eigentlich auch kein Einkommen abgesichert werden.

Viel wichtiger ist, das im Vertrag die Option vorhanden ist, bei Berufseinstieg die BU-Rente entsprechend zu erhöhen, um den Vertrag so zu einer "richtigen" Existenzabsicherung zu machen.

 

Versicherungsmakler Rüsselsheim - Schüler-BU - Versicherungsblog - Versicherungen Checken - Berufsunfähigkeitsversicherung

Worauf muss man beim Abschluss einer Schüler/Studenten-BUV achten ? 

Es gibt - meiner Meinung nach - nicht viele Dinge, auf die man achten muss - die sind dafür dann aber wirklich wichtig. Die Rentenhöhe ist es erst einmal nicht - die ist sowieso meist von den Anbietern auf einen relativ geringen betrag beschränkt. Wichtig hingegen ist, dass man nach der Ausbildung oder Beendigung des Studiums die Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen kann - sonst macht das ganze ja keinen Sinn. 

Auch sollte man darauf achten, dass es sich um eine "echte" Berufsunfähigkeitsversicherung handelt und sich Schutz und Leistung nicht verändert, wenn ich nach der Ausbildung den Beruf nicht nachmelde.

Bedeutet als Beispiel, dass ein Dachdecker-Azubi selbst bei Nachversicheurngen der bei Abschluss des Vertrages ausgeübte Beruf (Schüler) als Rechnungsgrundlage genutzt wird.

Bei Studenten sollte man darauf achten, dass ab der zweiten Hälfte des Studiums in der konkreten Verweisung die Lebensstellung des durch das Studium erreichbaren Berufsbildes berücksichtigt wird.

Policenschreck-VLOG: So geht Versicherung ! bei Youtube

VLOG: 8 Tipps zum Abschluss einer BU

VLOG: Warum es keine Alternative zur BU gibt 

Policenschreck erklärt: abstrakte und konkrete Verweisung


Kommentar schreiben

Kommentare: 0