· 

Sollte man sein E-Bike versichern ?

Je teurer und wertvoller der Drahtesel, desto größer ist die Gefahr, dass das Fahrrad gestohlen wird. Ob sich eine extra Versicherung für Fahrräder lohnt, erfahrt Ihr in diesem Beitrag. 

E-Bike - Fahrradversicherung- Fahrrad-Vollkasko - Versicherungsmakler Rüsselsheim - Versicherungsmakler Groß-Gerau

Ihr habt Fragen ?


Rüsselsheim Versicherungsmakler - Rüsselsheim Versicherungen
Versicherungen Rüsselsheim  - Rüsselsheim Versicherungsmakler
Rüsselsheim Versicherungsmakler Termin
Erfahrungen & Bewertungen zu www.policenschreck.de

Wenn eine Branche von der Corona-Pandemie profitiert hat, dann sind es die Fahrradhändler. Schon länger boomt der E-Bike-Markt, allein 2019 wurden knapp 1,4 Millionen E-Bikes verkauft - der Durchschnittspreis eines E-Bikes lag 2019 bei 3.372 Euro.

 

E-Bikes deutlich teurer als "normale" Fahrräder 

 

Was nicht überrascht: E-Bikes sind deutlich teurer, als normale Fahrräder - bis zu 10.000 Euro kann beispielsweise ein High-End E-Mountain-Bike kosten. Und bei Preisen zwischen 1.900 und 10.000 Euro kommt die Hausratversicherung mit Fahrradklausel schon an ihre Grenzen, zumal diese nicht den Diebstahl von einzelnen Teilen wie des Akkus ersetzt. Und da kann eine extra Fahrradversicherung schon Sinn machen.

 

VLOG: Sollte man sein E-Bike versichern ?


Folgende Möglichkeiten hast Du, Dein hochwertiges Fahrrad zu versichern:

 

1. Hausratversicherung

 

 

Die Hausratversicherung kommt dafür auf, wenn Dein Fahrrad aus geschlossenen Räumen (Abstellraum, Garage, Keller, Wohnung) entwendet wird. Für den Schutz außerhalb von Gebäuden benötigt Deine Hausratversicherung die sogenannte Fahrradklausel. Etwa in der Hälfte der bestehenden 26 Millionen Hausratverträgen ist eine Fahrradklausel inkludiert. Allerdings solltest Du beachten, dass der Versicherungsschutz nur greift, wenn Dein Fahrrad mit einem vernünftigen Schloss gesichert ist. Du erhältst dann den Neuwert - also den Wert, denn das Fahrrad bei einer Neubeschaffung JETZT kosten würde. Zu beachten ist übrigens auch: Die Entschädigung ist oftmals prozentual an die Hausrat-Versicherungssumme gekoppelt, was oftmals bei teuren Rädern nicht ausreichend ist. Und: Ältere Verträge beinhalten oftmals noch die sogenannte "Nachtklausel" die besagt, dass das Fahrrad zwischen 22 und 6 Uhr nur versichert ist, wenn es "in Gebrauch" war. 

 

 

2. eigenständige Fahrradversicherung

 

Eine eigenständige Fahrradversicherung ist praktisch eine Art Vollkasko-Versicherung für das Fahrrad. Der Leistungsumfang ist deutlich größer als die der Hausratversicherung; beispielsweise leistet die Hausratversicherung nicht für defekte oder gestohlene Anbauteile oder Zubehör. Folgende Risiken deckt eine eigenständige Fahrrad- bzw. E-Bike-Versicherung ab:

  • Unfall- bzw. Sturzschäden
  • Diebstahl, Raub, Einbruchdiebstahl
  • Vandalismus
  • Akku-Defekte
  • Brand/Kurzschluss

Je nach Anbieter sind sogar Material-, Produktions-, und Konstruktionsfehler versichert - also eine Art Garantieverlängerung.

Generell kann man sagen: Je teurer und hochwertiger das Fahrrad ist, desto mehr Sinn macht eine eigenständige Fahrradversicherung.

 


Policenschreck-VLOG "So geht Versicherung !" bei YouTube  

Die 10 grössten Versicherungsirrtümer: Privathaftpflicht-Edition

Kurz erklärt: Haftung von Kindern

Brauchen Studenten eine eigen Haftpflichtversicherung ?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0