· 

Die ADAC-Unfallversicherung und der Impfschaden

Im Laufe der vergangenen zwei Jahre wurden zahlreiche Fake-News bezüglich des Corona-Virus, der Impfung, sogenannter Impfschäden und der angeblichen Weigerung von Versicherern, in diesen Fällen Leistung zu erbringen, in Umlauf gebracht. Vor Kurzem traf es die Unfallversicherung des ADAC, die angeblich "Leistungen im Falle von behördlich angeordneten Massenimpfungen" gestrichen hätte. Ich mache den Faktencheck:

 

Versicherungsmakler Rüsselsheim - Thomas Renker

Der von den Impfgegnern angeführte Passus in den Versicherungsbedingungen wurde 2007 den Versicherungsbedingungen dieser Unfallversicherung hinzugefügt - also lange bevor irgendjemand an Corona oder eine Pandemie denken konnte oder wollte. Vor 2007 waren Impfschäden in diesem Tarif generell nicht versichert.

Die Leistung bei Impfschäden gehört nicht zu den Standardleistungen einer Unfallversicherung und stellt sozusagen einen Bonus in einem gut leistenden Tarif da. In meiner Beratungspraxis war das Thema Impfschaden in den letzen 17 Jahren kein Thema und wird es wahrscheinlich auch nicht sein.

 

Darüber hinaus sind Impfschäden, die durch eine Impfung gegen das Corona-Virus  herführen, auch über §60 Infektionsschutzgesetz abgesichert, so dass auch kein wirklicher Bedarf besteht, eine Unfallversicherung aus Angst vor Impfschäden abzuschliessen.

Ihr habt Fragen ?


Versicherungsmakler Rüsselsheim
Versicherungsmakler Rüsselsheim
Versicherungsmakler Rüsselsheim - Kreuzfahrt
Erfahrungen & Bewertungen zu www.policenschreck.de

Weitere Informationen

Update: Dieser Artikel wurde am 31.1.2022  aktualisiert.

Policenschreck-VLOG: So geht Versicherung bei YouTube 

Policenschreck erklärt: Die Reiseabbruchversicherung

VLOG: Kreditkarten mit Versicherungspaket 

Policenschreck erklärt: Die Reisegepäckversicherung


Kommentar schreiben

Kommentare: 0