A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Basisrente

Die Basisrente (auch Rürup-Rente) ist eine staatlich geförderte Form der privaten Altersvorsorge. Es handelt sich hierbei um eine private Rentenversicherung mit garantierten Leistungen und Überschussbeteiligung. Du erhältst eine lebenslange monatliche Rente.

 

Mit der Basisrente ist es möglich, die Versorgungslücke im Alter zu schliessen. Die Beiträge zur Basisrente sind steuerlich gefördert. Die Basisrente kann jeder abschliessen, der in Deutschland einkommensteuerpflichtig ist und seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland hat.

 

Bauherren-Haftpflichtversicherung

Eine Bauherrenhaftpflichtversicherung schütz Bauherren vor Schadensansprüchen Dritter. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung gilt vom Baubeginn bis zur Abnahme des neuen Gebäudes. Die Versicherung ist wichtig, auch wenn man andere Dienstleister wie Architekten, Bauhandwerker oder Bauunternehmen beauftragt.

Denn der Bauherr haftet für alle Schäden, die Anderen im Zusammenhang mit dem Bau erleiden.

 

Beitragsfreistellung

Eine Lebens- oder private Rentenversicherung beitragsfrei zu stellen bedeutet, dass der Versicherungsvertrag grundsätzlich bestehen bleibt, Du aber keine Beiträge mehr zahlst. Das bereits eingezahlte Kapital  verzinst sich aber weiter. Eine Beitragsfreistellung ist oft erst nach einer bestimmten Mindestvertragslaufzeit möglich. Durch eine Beitragsfreistellung reduziert sich die vereinbarte Versicherungsleistung.

 

Beitragskalkulation

Versicherungsunternehmen fassen jeweils gleiche Risiken zusammen, um die Beiträge kalkulieren zu können. Ziel ist es, eine Beitragsgerechtigkeit zu bekommen: Dabei soll jeder Angehörige einer Risikogruppe einem der Schwere seines Risikos entsprechenden Risikobeitrag zahlen. Dabei gilt: Je geringer das Risiko, desto geringer ist auch der Beitrag.

 

In der privaten Krankenversicherung (PKV) sind Alter und Gesundheitszustand ausschlaggebende Faktoren, in der KFZ-Versicherung wird beispielsweise nach Fahrzeugarten, Motorstärke und Schadensfreiheitsrabatt unterschieden.

 

Beitragsrückerstattung

Beitragsrückerstattung kennt man vornehmlich aus der privaten Krankenversicherung. Nimmst Du innerhalb des Versicherungsjahres keine Versicherungsleistungen in Anspruch, erhält Du eine meist vorab vereinbarte Anzahl von einem oder mehrerer Monatsbeiträge rückerstattet.

Beitragszahler

Der Versicherungsnehmer ist grundsätzlich der Beitragszahler. Allerdings ist es auch möglich, dass Versicherungsnehmer und Beitragszahler nicht identisch sind. Bei steuerlich geförderten Verträgen ( Riester-/Basisrenten) ist eine Zahlung des Beitrags durch Dritte nicht möglich.

 

Berufshaftpflichtversicherung

Es gibt Berufsgruppen, die durch ihre Tätigkeit dem Risiko ausgesetzt sind, anderen Menschen körperliche oder finanzielle Schäden zuzufügen. Beispiele für diese Berufsgruppen sind u.a. Ärzte, Architekten, Hebammen, Rechtsanwälte und auch Versicherungsmakler. Diese Haftpflichtversicherungen sind auf die typischen Schadensfälle der jeweiligen Berufsgruppe zugeschnitten.

 

Berufsunfähigkeit

"Berufsunfähig ist, wer seinen zuletzt ausgeübten Beruf , so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, infolge Krankheit, Körperverletzung oder mehr als altersentsprechenden Kräfteverfall ganz oder teilweise voraussichtlich auf Dauer nicht mehr ausüben kann."(Definition aus dem Versicherungsvertragsgesetz)

 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) zahlt Dir, wenn Du berufstätig bist, eine monatliche Rente, wenn Du aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit zu mindestens 50% berufsunfähig bist. Die Rentenhöhe wird bei Antragstellung vereinbart, genauso wie die Laufzeit. 

Es besteht auch die Möglichkeit, eine BUV als Zusatzbaustein zu einer Lebens- oder Rentenversicherung abzuschliessen. Dies nennt man dann Berufsunfähigkeitszusatzversicherung.

 

Betriebliche Altersvorsorge /bAV (auch: Betriebsrente)

Wenn Dein Arbeitgeber Dir finanzielle Leistungen zu einer Altersversorgung / Hinterbliebenenversorgung  / Invaliditätsversorgung bei Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit zusagt, nennt man die Betriebliche Altersvorsorge.

Die Durchführungswege sind: Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Unterstützungskasse, Pensionszusage.

 

Betriebshaftpflichtversicherung

Hast Du einen Gewerbe-/Industrie- oder landwirtschaftlichen betrieb, benötigst Du eine aufgrund Deiner Haftungsrisiken eine Betriebshaftpflichtversicherung. Versichert ist auch, wenn Deine Angestellten während ihrer Arbeitszeit anderen Schäden zufügen - somit schütz die Versicherung das Unternehmen vor Schadensansprüchen von Dritten.

 

Betriebsschliessungsversicherung

Die Betriebsschliessungsversicherung leistet, wenn Du Deinen Betrieb aufgrund behördlicher Anordnung schliessen musst - beispielsweise, weil einer Deiner Angestellten eine ansteckende Krankheit hat. Die Betriebsschliessungsversicherung wird manchmal mit der Betriebsunterbrechungsversicherung verwechselt.

 

Betriebsunterbrechungsversicherung

Eine Betriebsunterbrechungsversicherung schützt Dein Unternehmen vor Ertragsausfällen, wenn durch den Eintritt eines Sachschadens (Feuer, Einbruch, Leitungswasser) Du Deine Geschäfte nicht weiterführen kannst. Mit der Zahlung der Betriebsunterbrechungsversicheurng kannst Du Deine laufenden Kosten wie Löhne oder Miete bezahlen.

 

Bezugsberechtigter

Der Bezugsberechtigte ist die im Versicherungsvertrag benannte Person, die die Versicherungsleistungen erhalten soll. Es ist möglich, jede beliebige Person zum Bezugsberechtigten zu benennen. Ausnahmen gelten nur bei steuerlich geförderten Verträgen wie Riester- bzw. Basisrenten.

 

Bruttoprämie

Die Bruttoprämie ist der Beitrag, den Du als Versicherter bei einer Berufsunfähigkeit- bzw. Risikolebensversicherung zur Absicherung Deines individuellen Risikos zahlen musst. Die Bruttoprämie wird auch als Tarifbeitrag bezeichnet. Oftmals wird der Tarifbeitrag mit der Überschussbeteiligung, die das Versicherungsunternehmen erzielt, verrechnet. Diesen Beitrag nennt man dann Nettoprämie, bzw. Zahlbeitrag.