Wenn der Apotheker Versicherungstipps gibt...

Es gibt Zeitschriften, die keiner kauft, und dennoch eine riesige Auflage haben: Die ADAC-Motorwelt, die Bäckerblume und: Die Apotheken-Umschau. Solange hier Eigenwerbung für Apotheken betrieben wird und der ein oder andere Gesundheitstipp gegeben wird, ist das ja auch noch ok. Wenn man aber in andere Fachgebiete abschweift wird und ohne tiefere Kenntnisse der Materie gefährliche Tipps von selbsternannten Experten gegeben werden, wird es gefährlich. Das sieht man in der August-Ausgabe der Apotheken-Umschau.

 

Kritisch schaut uns die Dame im gestreiften Pullover vom Cover des Fachmagazins "Apotheken-Umschau" an: Ihr Blick sagt: "Brauche ich diese Versicherungen alle wirklich"? Gut, dass die Apotheken-Umschau sich in der Titelgeschichte der Ausgabe 8/2017 mit dem Thema "Gut versichert - Welche Policen sinnvoll sind" beschäftigt.

 

Ob das Studium des Artikels dem Covergirl hilft, wage ich mal zu bezweifeln. Zunächst widmet sich der Autor des Artikels dem Grund, warum wir Deutschen Versicherungsweltmeister sind und vermutet, dass wir Deutschen vor allem Angst haben, "was wir nicht kennen, was nicht alltäglich ist und was nicht freiwillig geschieht" . Nach einem Exkurs zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und dem Hinweis, das Rauchen ungesund ist und Handyversicherungen unnütz sind, sind immerhin Schonvier Seiten gefüllt, ohne das der Leser viel schlauer ist, als vorher.

 

Immerhin, die fünfte Seite des Artikel ist überschrieben mit "Diesen Schutz brauchen Sie wirklich" - jetzt werden wir etwas schlauer, oder?

 

Nun: angesprochen werden: Berufsunfähigkeit (laut Autor: sinnvoll), Pflegezusatz (Sinnvoll, bitte keine Pflegerente), Risikolebensversicherung (sinnvoll), Krankentagegeld (für GKV-Versicherte meist überflüssig - Anmerkung: Dieser Rat wäre eine Haftungsfalle für Makler und Vertreter), Auslandsreisekrankenversicherung ( sinnvoll) und Unfallversicherung ( überflüssig - ebenso Haftungsfalle für Makler und Vertreter)

 

Hausrat? Haftpflicht? - Fehlanzeige...

 

Wer Informationen zu weiteren Verträgen wie Hausrat, Haftpflicht oder Wohngebäude sucht, wird enttäuscht. Auf Seite 17 ist Schluss. Altersvorsorge gibt es nicht, von betrieblicher Altersvorsorge hat die Apotheken-Umschau wohl noch nichts gehört. Immerhin wird auf Seite 17 von der Expertin der Verbraucherzentrale Hamburg noch mitgeteilt, dass Sterbegeldversicherungen überflüssig sind (stimme ich zu). Allerdings Sachverträge fast weitgehend aus diesem Artikel auszuklammern finde ich schon etwas merkwürdig.

 

Der "Klopper der Woche"

 

Nochmals wird der Unsinn wiederholt, dass eine Unfallversicherung überflüssig ist, wenn man eine Berufsunfähigkeitsversicherung hat - meiner Meinung nach, der fachlich größte Fehler in diesem Artikel. Eine Unfallversicherung leistet, wenn man nach einem Unfall bleibende Schäden zurückbehält. Das heißt aber noch lange nicht, das man berufsunfähig oder gar erwerbsunfähig ist. Insbesondere wenn man sportlich aktiv ist, ist eine Unfallversicherung notwendig. Auch ein wichtiger Grund: Die Unfallversicherung ist die einzige Versicherung, die Bergungskosten zahlt. Wer beispielsweise im Gebirge aus unwegsamen Gelände mittels Hubschrauber geborgen werden muss, bleibt ohne Unfallversicherung auf diesen kosten sitzen.

 

Weitere Fehler in der Denkweise: Eine Unfallversicherung zahlt in der Regel eine größere Summer als Versicherungsleistung (Invaliditätsleistung ) aus. Mit dieser Einmalleistung sollte eigentlich bei schweren Beeinträchtigungen Umbauten im Haus oder am Auto vorgenommen werden. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung hingegen zahlt eine monatliche Rente, mit der die Lebenshaltung bestritten werden soll. Insgesamt ist dieser Ratschlag als äußerst fragwürdig zu bezeichnen. 

 

Leider oder Gott Sei Dank ist der Artikel an dieser Stelle zu Ende - weitere Infos gibt es nicht, der Leser bleibt etwas ratlos zurück. 

 

Fazit: Vorsicht, wenn fachfremde Leute Ratschläge erteilen. Ich hole mir meine Ratschläge zu Medikamenten auch nicht bei meinem Metzger, sondern gehe in die Apotheke. Für Versicherungen sind Apotheke und deren Zentralorgan leider auch der falsche Ansprechpartner. Ich hoffe persönlich, das die Gesundheitsreform-Tipps in der Apotheken-Umschau qualitativ deutlich besser sind...

 

weitere Informationen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Adresse


Bahnhofstraße 28

65428 Rüsselsheim

Kontakt


Telefon  06142-953 973 61

Fax         06142-953 973 69

Mail        info@policenschreck.de

Interesse? Machen Sie einen Terminvorschlag!