· 

Was Du bei der Nutzung einer Versicherungs-App beachten musst

 

Vielleicht Hast Du sie auch schon gesehen: Werbung für Versicherungs-Apps, mit deren Hilfe Du Deine Versicherungsverträge verwalten kannst. Eigentlich eine tolle Sache - nur solltest Du halt auch wissen, welche Grundidee dahintersteckt...

 

Versicherungen Rüsselsheim - Rüsselsheim Versicherungen - Versicherungs-App

Anbieter von Versicherungsapps gibt es einige auf dem Markt - große und bekannte Unternehmen, aber auch einige kleine Firmen, mit deren Namen man nicht soviel anfangen kann. Oftmals werden diese Apps über Werbung in Facebook oder andere soziale Medien angeboten. Mittels einer Versicherungsapp kannst Du Deine Verträge verwalten und hast alle Informationen immer bei Dir. 

 

Das funktioniert im Prinzip auch hervorragend - zumindest bei den Anbietern, die ich kenne. 

Nur sollte man sich auch dabei fragen: Warum bieten die sowas kostenfrei an - gibt es da einen Haken ?

 

Deal: App gegen Verträge...

 

Wirklich umsonst gibt es im Internet eigentlich kaum noch etwas. Und so ist es auch hier.

Nachdem man in solch einer App seine ganzen Verträge eingetragen hat und eventuell sogar Policen hochgeladen hat, muss man meistens auf dem Bildschirm etwas unterschreiben. 

Viele denken sich nichts dabei und lesen sich nicht genau durch, was sie da unterschreiben - es handelt sich in der Regel um eine Maklerauftrag, der da unterschrieben wird. Und mit dieser Vollmacht kann sich der Betreiber der App alle Verträge in seinen Bestand übertragen lassen - und bekommt dafür dann auch die Courtage.

 

 

Du hast Fragen ?


Versicherungsmakler Rüsselsheim - Rüsselsheim Versicherungen
Rüsselsheim Versicherungen
Rüsselsheim Versicherungen - Versicherungsmakler Groß-Gerau
Erfahrungen & Bewertungen zu www.policenschreck.de

Ein Klick und weg sind die Verträge

 

Vielen App-Nutzern ist das gar nicht bewusst, was sie da tun - anderen ist es auch vielleicht egal. Blöd ist es halt,  wenn man nur die App ausprobieren wollte und auf die Art und Weise den Berater wechselt, denn Euer alter Betreuer ist dann nicht mehr für Euch zuständig - Euer Berater seid dann Ihr selber oder die App. Manche Anbieter haben noch ein Call-Center dazwischen geschaltet, bei dem Beratungen zu einfachen Produkten möglich ist - das war es dann auch schon.

Euer Berater wird übrigens über den von Euch "gewünschten" Betreuerwechsel informiert. Wer da selbstbewusst ist, kontaktiert den Kunden und fragt nach - oftmals sind die Kunden überrascht, denn ein Betreuerwechsel war von deren Seite gar nicht gewünscht.

 

 

 

 

Was kann man nun tun, um die eigenen Kenntnisse in Sachen "finanzieller Bildung" aufzufrischen ?

Ergibt viele Möglichkeiten: Podcasts, Zeitschriften, Bücher, YouTube-Videos. Was man allerdings machen sollte: Sich genau anschauen, wer hinter den Angeboten steckt und ob das auch alles so richtig ist, was dort gesagt wird. Beispiel: Wenn man auf der Landingpage für eine fondsgebundene Rentenversicherung landet, die alle anderen Produkte schlecht macht. Oder wenn man auf dem Blog eines Versicherungsvermittlers landet, der hauptsächlich private Krankenversicherungen verkauft, kann man davon ausgehen, dass die PKV übermässig gut und wenig objektiv dargestellt wird. Deswegen: Augen auf!

 

VLOG: So geht Versicherung: Was Du beim Umgang mit Versicherungs-Apps beachten sollte

Podcast: Vorsicht vor Versicherungs-Apps

 


Meine Meinung zum Thema

 

Ich persönlich habe nichts gegen Apps zur Verwaltung von Versicherungsverträgen ( ich biete meinen Kunden sogar eine an - wer mehr wissen will: Mail an info@policenschreck.de ).

Denn so eine App ist deutlich besser , als ein Schuhkarton oder eine Schublade, um sich Übersicht über die eigenen Finanzen zu verschaffen.

 

Aber: Die Anbieter müssen verdeutlichen, was die Unterschrift in der App auslöst: Einen Übertrag der Verträge auf den Betreiber der App, der oftmals als Versicherungsmakler firmiert. Somit ist der alte Betreuer raus: Er bekommt keine Infos zu dem Vertrag mehr und auch keine Courtage. Alles kein Problem, wenn Ihr Euch dem bewusst seit und Ihr keinen festen Betreuer habt, braucht oder wollt.

 

Wenn es schiefgegangen ist

 

Wenn Ihr aus allen Wolken fallt, weil Ihr einen Betreuerwechsel gar nicht wolltet, kann ich Euch beruhigen: In den allermeisten Fällen kann man diesen Wechsel wieder rückgängig machen. Allerdings müsst Ihr dazu einen neuen Maklerauftrag unterschreiben, der dann bei den entsprechenden Versicherungsgesellschaften vorgelegt werden muss.


Policenschreck-VLOG "So geht Versicherung !" bei YouTube  

VLOG: Wie die Datenhändler an Ihre Daten kommen

VLOG: Was bei Internetvergleichsportalen zu beachten ist

VLOG: Wie Du Versicherungen richtig kündigst


Kommentar schreiben

Kommentare: 0