· 

Sind Winterreifen im Winter Pflicht?

Genauso unverwüstlich wie im Sommer die Frage nach dem Versicherungsschutz, wenn man mit Flip Flops Auto fährt, ist im Winter die Frage, ob und ab wann Winterreifen denn Pflicht sind. Leider gibt es auch hier keine eindeutige Antwort.

 

Eins vorneweg: Eine Winterreifenpflicht im eigentlichen Sinne - also ab einem bestimmten Datum Winterreifen aufgezogen zu haben,  gibt es nicht. Eigentlich schade, weil so oft drüber gesprochen und der entsprechende Eindruck vermittelt wird. 

 

Vielmehr ist es so, dass Autos bei Schneeglätte, Glatteis, Schneematsch usw. nur mit Reifen unterwegs sein dürfen, die das "M+S" - Logo oder das Schneeflockensymbol mit Bergspitzen.

 

Wird während der oben beschriebenen Wetterverhältnisse ein Autofahrer ohne Winterreifen kontrolliert, kann dies 60 Euro Bußgeld kosten. Behindert man durch die eigene dank vorschriftswidriger Bereifung vorsichtige Fahrweise den Verkehr, kostet der Spaß 80 Euro und es gibt zusätzlich einen Punkt in Flensburg.

Demzufolge wäre es erlaubt, solange es nicht schneit oder aufgrund Kälte glatt ist, auch mit Sommerreifen unterwegs zu sein. Bei Schneefall müsste der eigene PKW dann stehen bleiben. Aus diesem Grund kann man nur die Empfehlung geben, entweder rechtzeitig die Bereifung zu wechseln, auf Ganzjahresreifen zu setzen oder bei Schneefall das Auto stehen zu lassen.

 

Zahlt die KFZ-Versicherung bei einem Unfall mit falscher Bereifung?

 

Hier muss man sagen: Kommt drauf an... Wenn der Unfall auch mit Sommerreifen passiert wäre, wird die Versicherung zahlen müssen. Fährt man hingegen mit Sommerreifen ins Wintersportgebiet und es kracht, kann der Versicherer die Leistung kürzen oder gar verweigern. Das gilt für die Kaskoversicherung - Die Haftpflicht hingegen zahlt immer, kann aber unter Umständen den eigenen Versicherungsnehmer in Regress nehmen.

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0