Das erste Mal seit 30 Jahren: Der Höchstrechnungszins steigt !

 

Zum 1. Januar 2025 passiert etwas Ungewöhnliches: Der Höchstrechnungszins für Lebens- und Rentenversicherungen steigt das erste mal seit 30 Jahren.

Welche Auswirkungen das auf Lebens-, Renten-, und Berufsunfähigkeitsversicherungen hat und wo der Unterschied zum Garantiezins liegen, dass erfahrt Ihr in diesem Blogbeitrag.

 

Rüsselsheim Versicherungsmakler - Rüsselsheim Versicherungen - Altersvorsorge

Der Unterschied zwischen Garantiezins und Höchstrechnungszins

In den letzten Jahren haben sich die Rahmenbedingungen für Lebensversicherungen erheblich verändert, was sowohl Versicherer als auch Versicherungsnehmer vor neue Herausforderungen stellt. Eine der signifikantesten Änderungen ist die Anpassung des Höchstrechnungszinses. Doch was genau bedeutet das eigentlich und welche Auswirkungen hat es auf Ihre Lebensversicherung?

 

Was ist der Höchstrechnungszins ?

Der Höchstrechnungszins wird von der Deutschen Aktuarvereinigung und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vorgeschlagen und dann vom Bundesfinanzministerium festgesetzt. Der Höchstrechnungszins ist eine Obergrenze , die nicht überschritten werden darf.

Der Höchsrechnungszins sorgt dafür, dass die Versicherungsgesellschaften entsprechend vorsichtig kalkulieren - insbesondere in Niedrigzinszeiten. Der Höchstrechnungszins ist nicht identisch mit dem Garantiezins, obwohl beide Zinssätze in der Praxis oft übereinstimmen.

 


Was ist der Garantiezins ?

Der Garantiezins ist der Zinssatz, mit dem ein Lebensversicherungsunternehmen die Verzinsung der angesammelten Sparbeiträge kalkuliert, um daraus unter Berücksichtigung der Sterblichkeit und der Betriebskosten die vertraglich garantierte Leistung erbringen zu können. In der BU-Versicherung hat dies zur Folge, dass bei gleicher Leistung (Rentenhöhe und Laufzeit) ein höherer Beitrag nötig ist.

 

Hintergründe zur Erhöhung

Die Anpassung des Höchstrechnungszinses ist eine Reaktion auf die wirtschaftlichen Bedingungen, insbesondere die Entwicklungen am Kapitalmarkt. In Zeiten von Niedrigzinsen wurde der Höchstrechnungszins in der Vergangenheit eher gesenkt, um die langfristige Solvabilität der Versicherer zu sichern und übermäßige Versprechungen zu vermeiden. Eine Erhöhung kann demnach als ein Zeichen für verbesserte Marktbedingungen gesehen werden oder als eine Anpassung an veränderte regulatorische Rahmenbedingungen.

 

Versicherungsmakler Rüsselsheim - Policenschreck - Versicherungen Rüsselsheim

Auswirkungen der Erhöhung für Versicherungskunden

1. Höhere Garantieverzinsung: Eine Erhöhung des Höchstrechnungszinses bedeutet grundsätzlich eine höhere garantierte Verzinsung der Beiträge, die während der Vertragslaufzeit eingezahlt werden. Dies könnte zu höheren Auszahlungen am Ende der Laufzeit führen.

 

2. Attraktivität von Neuverträgen: Neue Lebensversicherungsverträge könnten attraktiver werden, wenn sie mit einem höheren Garantiezins abgeschlossen werden können. Dies könnte eine Renaissance klassischer Lebensversicherungsprodukte bewirken, die in den letzten Jahren aufgrund niedriger Garantiezinsen an Beliebtheit verloren hatten.

 

Fazit: 

Die Erhöhung des Höchstrechnungszinses in der Lebensversicherung ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits bietet es die Möglichkeit auf höhere Garantieleistungen für die Versicherungsnehmer, was besonders in einem unsicheren Wirtschaftsumfeld ein wichtiger Faktor sein kann. Andererseits erhöht es den Druck auf die Versicherer, entsprechende Renditen zu erzielen, um diese Versprechungen auch einhalten zu können. Als Versicherungsnehmer sollten Sie die Entwicklungen genau beobachten und gegebenenfalls Ihre Altersvorsorgestrategie anpassen.